Rezept des Monats Jänner

Erbsensuppe mit Rohschinkengrissini
mehr Infos ...

Styria Beef Roulade

2               Styria-Beefschnitzel á ca. 200 g (aus der Schale, Rose oder Tafelstück)

                 Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

                 scharfer Senf (Dijonsenf oder englischer Senf)

2-4            Mangoldblätter (je nach Größe) überbrüht und abgeschreckt

                 Öl zum Anbraten

1 kleine     Zwiebel, fein geschnitten,

                 eventuell geraspeltes Wurzelgemüse,

1 EL          Paradeismark

0,2 l          Rotwein

½ l            Rindsuppe

2               Lorbeerblätter, eventuell Rosmarin und Thymianzweig

                 etwas Mehl und Rotwein zum Binden für die Sauce

TOPFENFÜLLE:

200 g       Topfen 40% (trocken) evtl. Schafmilchtopfen

50 g         Weizengriess oder Polenta

2 EL         Brösel (am besten vom etrindeten Weissbrot)

2-3 EL      gehackte Kürbiskerne

                Alle Zutaten vermischen und 2-3 Stunden anziehen lassen.

ZUBEREITUNG:

Styria-Beefschnitzel mit Senf leicht bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Topfenfülle bestreichen, mit Mangold belegen und fest einrollen.

Mit Spagat, Rouladennadel oder Schweinsnetz verschließen und rundum gut anbraten, im Rohr bei 200 °C ca. 18 Minuten braten (zart rosa) 

oder in der Sauce am Herd oder im Rohr bei ca. 140 °C weich schmoren (durch gebraten).

Für die Sauce im Bratrückstand mit Öl die Zwiebel anrösten, eventuell Wurzelgemüse dazugeben, Paradeismark einrühren und einige Minuten mitrösten.

Mit Rotwein ablöschen und nochmals rösten bzw. einkochen bis eine schöne dunkle Farbe entsteht. Mit der Suppe aufgießen und kurz durchkochen lassen, angebratene Rouladen einlegen, Gewürze zugeben und auf kleiner Flamme am Herd zugedeckt oder im Rohr ca. 1 ½-2 Stunden weich schmoren.

Wenn die Rouladen weich sind, aus der Kasserolle geben, die Sauce eventuell abseihen und, mit etwas Rotwein und Mehl verrührt, binden.

Von den Rouladen den Spagat oder die Rouladennadel entfernen, kurz in die Sauce legen, mit  Nudeln, Nockerln bzw. Spätzle oder Sellerie-Erdäpfelpüree anrichten.

Möglichkeiten für die Füllung:

Gekochter Schinken, Speckstreifen, Käsestreifen, Würstchen, Essiggurkerln, Zwiebel, Pilze,

Paprikastücke, Wurzelgemüse wie Karotten, gelbe Rüben, Sellerie, oder Stangensellerie, Porree.

HINWEIS:

Für einen kompakten Halt könnte die Füllung auch mit einem Brät bzw. einer Farce vermischt werden, dadurch sind die Rouladen optisch sehr schön, größer und auch saftiger, müssen jedoch durchgebraten sein, damit die Farce abstocken bzw. binden kann.

 

 
eMarketing by WebAgentur Körbler
Logo der WebAgentur Koerbler