Rezept des Monats Jänner

Erbsensuppe mit Rohschinkengrissini
mehr Infos ...

Aus dem Buch „Die Steirische Küche“ mit freundlicher Genehmigung von Willi Haider und der Weinempfehlung

Altsteirischer Gemischter Satz 2010

SPARGEL UND PARADEISER IM KERBELGELEE 

Zutaten für 5-6 Portionen

400 g            weißer Spargel, gekocht

2                   Paradeiser

0,2 l              sehr würzige Geflügelsuppe oder Spargelkochsud

6                   Blatt Gelatine

                     Salz, Pfeffer, Kerbel

ZUBEREITUNG:

Paradeiser kreuzweise an der Oberseite einschneiden und für ca. 10-20

Sekunden in kochendes Salzwasser legen, anschließend sofort im Eiswasser

abschrecken. Mit einem kleinen Messer die Haut abziehen, Paradeiser

vierteln und entkernen, die entkernten Spalten in Längsstreifen

schneiden.

Die Geflügelsuppe oder den Spargelkochsud mit Paradeisabfällen kurz

aufkochen, abseihen und kräftig abschmecken, ca. 0,1 l Flüssigkeit.

Gelatine einige Minuten in kaltes Wasser einlegen, gut ausdrücken und in

der lauwarmen Suppe auflösen.

Eine längliche Form mit Öl ausstreichen und mit Klarsichtfolie auslegen.

Den Spargel längs halbieren oder dickere Stangen vierteln, einen Teil

des Spargels einlegen, Paradeisspalten und Kerbel sowie restlichen

Spargel abwechselnd einschlichten. Mit dem fast abgekühlten Kochsud

begießen und einige Stunden oder über Nacht kalt stellen.

HINWEIS:

Die kalte, feste Terrine stürzen und mit einem scharfen Messer oder Elektromesser

in Scheiben schneiden, mit Blattsalat anrichten.

 

 
eMarketing by WebAgentur Körbler
Logo der WebAgentur Koerbler